Dr. med. Lars-Peter Kuhr

Ihr Spezialist für Ästhetische Medizin, Anti-Aging und Lasermedizin

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin A

Mimikfalten im Bereich der Stirn, um die Augen und in der Mund- und Kinnregion lassen sich sehr gut mit Botulinumtoxin A (kurz Botox) behandeln. Die Wirkung tritt nach ca. 4 – 7 Tagen ein und hält ca. 4 – 6 Monate an. Die Behandlung ist sehr schonend und läßt auf sanfte Art und Weise lästige Fältchen verschwinden.

Indikationen

  • Zornesfalten
  • Stirnfalten
  • Lachfältchen
  • Plisee-Fältchen um den Mund
  • Pflastersteinkinn
  • u. v. m.

Faltenbehandlung, Lippenaufbau, Lippenkonturierung mit Fillern

Mitteltiefe bis tiefe Falten im Gesichtsbereich, eingefallene Wangen, der Kinnbereich wie auch die Handrücken können effektiv mit Hyaluronsäure-Filler (Belotero) oder Radiesse, einem Gel-Matrix-Filler, der ebenfalls wie die Hyaluronsäure biokompatibel und vollständig abbaubar ist, behandelt werden.

Behandlungsregionen

  • Nasolabialfalten
  • Marionettenfalten
  • Kinnfalten
  • Jochbein
  • Wangen / Hohlwangen
  • Unterkieferkontur
  • Nasenrücken
  • Handrücken

Ästhetische Laserbehandlung

Eine Laserbehandlung eignet sich zur Entfernung von

  • Rosacea/Couperose
  • Blutschwämmchen
  • Besenreisern
  • störender Behaarung
  • Pigmentveränderungen

Wie funktioniert die Lasertherapie?

Die Lasertherapie nutzt die sogenannte Laserstrahlung aus. Es handelt sich um hochenergetisches, einfarbiges, gebündeltes Licht. Das Licht kann im Gewebe, je nach Zielstruktur, verschiedene Effekte bewirken. Daher gibt es viele verschiedene Arten von Lasern für unterschiedliche Anwendungen. Sie unterscheiden sich in der Wellenlänge (d. h. Lichtfarbe), der zugeführten Energie (Pulsdauer) und der Spotgröße (d. h. Größe des Behandlungsfeldes).
Die Unterschiede des Lichtes werden ausgnutzt, um ganz spezifisch einzelne Strukturen zu behandeln oder zu zerstören (z. B. kleine rote Äderchen, Besenreiser, Haarwurzeln, etc.).

Nagelpilz-Laser

Im Gegensatz zu den langen Behandlungszeiträumen der medikamentösen Therapie (Tablettentherapie) und deren möglichen Nebenwirkungen wird der Behandlung mit dem sogenannten Nd:YAG-Laser eine gute Wirkung zugeschrieben – und dies bei einem zu vernachlässigenden Nebenwirkungsprofil.

Bei der Behandlung der Nägel durchdringt das Laserlicht die Nagelplatte sowie das Nagelbett und blockiert bzw. inaktiviert auf diese Weise das Pilzwachstum. Die Anwendung des Lasers reduziert möglicherweise in geringem Ausmaß das Nagelwachstum, zerstört aber weder Nagel, Nagelbett, Matrix (Ort der Nagelbildung), Nagelwall noch das umliegende Hautgewebe.

Somit ergeben sich durch diese moderne Therapieform folgenden Vorteile:

  • Schmerzarme Behandlung ohne Betäubung
  • Schnelle und sichere Behandlung  (basierend auf gegenwärtiger Studienlage sind – je nach Befall – zwei bis sechs Behandlungen nötig)
  • Auf die Einnahme von Antipilz-Tabletten (innere Therapie) und die Anwendung eines wirkstoffhaltigen Nagellacks kann theoretisch verzichtet werden, wenn zusätzlich kein begleitender Fusspilz besteht.

Da Nägel langsam wachsen, dauert es sechs – zwölf Monate bis der Erfolg der Lasertherapie sichtbar wird. Die Nägel wachsen wieder gesund nach.

In der Zusammenfassung kann folgendes gesagt werden: Bei der Lasertherapie des Nagelpilzes handelt es sich um eine schnelle, sichere und schmerzarme Methode zur Behandlung des Nagelpilzes ohne Nebenwirkungen für den Gesamtorganismus. Allerdings muss auch erwähnt werden, dass bislang noch keine standardisierten, umfangreichen wissenschaftlichen Studien zu diesem Thema veröffentlicht worden sind. Millionen Behandlungen in den USA und weltweit zeigen jedoch sehr hohe Heilungsraten, die bisher ohne Tablettentherapie nicht erreicht werden konnten.